Unsere Halle


Wir haben es endlich geschafft…

…Wir sind in unsere Skate-Halle eingezogen!!!

Nach einer längeren Suche haben wir eine kleine aber feine Räumlichkeit im November 2022 in Duisburg-Wanheimerort bezogen: Das Vereinsheim des Skateboard-Verein Duisburg e.V.!

So sah die Halle im Winter 2022 noch aus:

Und dies ist die Halle Mitte Januar 2023, nachdem wir bereits einige Sanierungs- und Aufbauarbeiten durchgeführt haben. Vielen Dank an alle Helfer*innen und Beteiligte dafür:

(Quelle Bilder: SVD e.V.)

Standort

Die Halle befindet sich zentral in Duisburg, auf dem Gelände des „Handwerkerhof Wanheimerort“.

Sie ist unmittelbar an öffentliche Verkehrsmittel angebunden. 

Die Zufahrt zur Autobahn A59 ist zudem unweit erreichbar. 

Der Handwerkerhof ist sehr wenig befahren und führt dadurch nicht zu erhöhten Verkehrsgefahren.

Der Outdoor-Skatepark im Rheinpark Hochfeld ist nur ca. 15 Min. Fußweg entfernt.

Der Aufbauprozess

Wir haben uns den Wunsch zu Herzen genommen, den gesamte Bau den Vereinsheims und des Skateparks selbst in die Hand zu nehmen. 

Wir laden jeden zu dem Projekt ein, die bock darauf haben den Hammer schwingen zu lassen. Auch Kids sind herzlich willkommen, denen wir den Spaß am Handwerken beibringen wollen. *Mehr dazu, findest du weiter unten, unter „Durchführung des Bauprojekts…“

Supporter Liste

Wir führen bereits seit langem eine riesen Liste mit Leuten die sich und ihr Können für das Projekt anbieten. Somit haben wir bereits die besten Leute für den Bau sicher stellen können. 

Wer sind diese Helfer ?

Wir haben verschiedenste Helfer mit an Bo(a)rd, wie Handwerker, Schreiner, Elektriker, Schlosser, Designer, oder auch Leute, die einfach nur Lust haben, den Hammer zu schwingen.

Diese Personen sind auch Mitglieder des Vereins, externe Helfer und Unterstützer, die auf unseren Verein aufmerksam wurden, Eltern, Verwandte, usw. von überall her.

Wir freuen uns sehr darüber neue Mitglieder in unserer Halle begrüßen zu dürfen.

Bist du auch dabei ?

Unserer Vorstellung

Ziel des Parks soll sein, dass dieser für jeden Skater gerecht befahrbar sein wird.

Anfänger und Fortgeschrittene

Der Park soll in erster Linie vor allem für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet sein.

In dem Entwurf rechts stellen wir euch das Beispiel vor, wzB. Unterschiedliche Höhen der Obstacles (Gerätschaften), welche sowohl für Anfänger, als auch für fortgeschrittene Skater befahrbar sein sollen.

Goofy & Regular

Wir haben vor, den Park an beiden Enden der Halle so zu konstruieren, damit sich die Obstacles von beiden Seiten, sowohl von Goofy und Regular Skatern anfahren lassen. Unter anderem soll sich damit auch eine konstante Line fahren lassen.

Das Bauprojekt

Durchführung des Bauprojekts und soziale Effekte

Wir möchten mit diesem DIY-Projekt vor allem jüngeren Menschen die Chance bieten, sich für das Handwerk begeistern zu lassen, und ihnen den Umgang mit alltäglichen Handwerksgeräten näherbringen. So wird über das Bauprojekt auch ein Raum des voneinander-Lernens geschaffen. 

Für das DIY-Projekt werden Gruppen von Handwerkern und Handwerksbegeisterten im Verein zusammengestellt, die das Bauprojekt gemeinsam planen und anschließend umsetzen.

Dabei sollen Helfer allen Alters willkommen sein – so können sie sich mit einbringen und verschiedenste Techniken erlernen, als auch „social Skills“ aufbauen: Gruppenarbeit, Arbeitsaufteilung, Eigeninitiative, Selbstorientierung, Kommunikation, Verantwortung, Sicherheit, Rücksicht, Vertrauen und respektvolles Miteinander.

Das Bauprojekt wird so zu einer Art Workshop, in dem selbstverständlich auch nicht-Mitgliederdes Vereins willkommen geheißen werden. Die gemeinsame Arbeit von Jung und Alt, über die eingefahrenen sozialen Gruppen hinweg, schafft ein generationenübergreifendes Projekt, bei dem alle Teilnehmer*innen voneinander lernen können. Und vielleicht erweckt man bei der/dem einen oder anderen Begeisterung für eine Technik oder einen Arbeitsbereich, aus der sich wieder neue Möglichkeiten für die zukünftige Zusammenarbeit ergeben können.

Gerätschaften

Alle Obstacles (Hindernisse/Gerätschaften) werden größtenteils aus Holz hergestellt. 

Sinn dahinter ist, dass uns mit dem Baumaterial Holz allerlei kreative Möglichkeiten offenstehen. Der Park soll flexibel und modular gebaut werden, sodass er sich im stetigen Prozess verändern kann. Das möchten wir mit mobilen Obstacles realisieren, die wir in passenden Abständen umbauen und erweitern.

Materialien und Einrichtung

„DIY“ heißt für uns nicht nur selbst erschaffen, sondern auch selbst beschaffen !

Wir haben bereits viele Supporter am Start die dem Verein bereits sämtlichen Stuff sponsorn wollen. 

Rails, Curbs, Ledges, Quarter und sogar eine verdammte Miniramp ist bereits am start, die auf ihren ersten Ritt wartet !

Hinzu kommt, dass wir auch allerlei Baumaterialien erwarten die uns Freunde, Mitglieder und Firmen gerne sponsorn wollen, wie Holz, Tools, Maschinen und vieles mehr !

Sobald die Halle bezugsfertig ist, wird das Vereinsheim wie folgt eingerichtet:

• Halle wird mit allen Materialspenden, die zur Verfügung gestellt wurden, eingerichtet.

• Die eigentliche Sportfläche wird mit gespendeten mobilen Sportgeräten aufgebaut.

• Eine grundlegende Einrichtung der Anlagen, also Büroräume, Sanitäranlagen usw., wird unternommen. Dies ebenso mit Sachspenden wie Kühlschrank, Möbeln, Beleuchtung, Sitzgelegenheiten usw.

• Die weiteren Baumaßnahmen, wie der detaillierte Ausbau der Sportfläche, werden abhängig von den nachfolgenden Geld- und Sachspenden unternommen

Geld stinkt nicht !

Natürlich wird sich nicht darauf verlassen werden können, alles kostenlos anschaffen, oder spenden zu lassen. 

Deswegen geben wir auch unser bestes, um Gelder für den Verein ran zu bekommen.

Damit wir auch ausreichend Mittel zu Verfügung haben, um unserer Projekte auch korrekt angehen und abschließen zu können, ohne das es Materialien mangelt. 

Vereinsheim-Managemnet

Das Management der Halle, und damit des Vereinsheims, übernimmt der gesamte Vorstand.

Hauptansprechpartner/ Leiter des Ressorts werden Vorstandsvorsitzender Fabio Maio und Kassenwart Nils Markowski sein. 

Die Vereinsheimleiter kümmern sich primär um die Konzeptvorgaben des Vereinsheims. 

Sie werden den Aufbau der Sport- und Freizeitflächen koordinieren und organisieren. Dies werden sie in regem Austausch mit dem gesamten Vorstand und den Vereinsmitgliedern unternehmen – es wird alles gemeinsam besprochen, diskutiert und beschlossen.

Das Vereinsheim und sein Sportbereich werden die Vereinsheimleiter vor folgende Aufgabenstellen:- Das Hauptbauprojekt (= Einrichtung der Sportfläche und des Büros)- Ordnung und Pflege der Immobilie- Einhaltung von Hausordnung und Sicherheit- Finanzverwaltung- Sportbereich/ Kontrolle der Einrichtung und Geräte- Kontaktpflege mit dem Vermieter bzw. Eigentümer/ Kooperationen

Des Weiteren wird sich beim Aufbau des Managements darum gekümmert, dass die Vereinsmitglieder Teilhabe an der Mitsprache im gesamte Vereinsvorhaben bekommen. 

Ziel des Vereins wird sein, dass jedes Mitglied mit anpackt und das Vereinsheim so sorgfältig behütet und mitgetstaltet wie ihr eigenes zu Hause.

Fragen ?

Wir haben über einem Jahr an einem riesigen Bauleitungskonzept gearbeitet die mehrere ausführliche Seiten umfasst. Wir werden uns sehr darüber freuen, euch davon ausführlich zu berichten, sobald wir gemeinsam das Bauprojekt angehen können.

Solltet ihr jedoch bereits mehr über das Bauprojekt erfahren wollen, dann scheut euch nicht uns zu Fragen. Wir hoffen euch dennoch hier einen kleinen Einblick in das Projekt geben zu können.